Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung e.V.

Gedenktermine

Sonntag, 18. November 2018, 14 Uhr, St. Raphael Kempten: Kindergedenkfeier

Veranstalter: Kontaktstelle Trauerbegleitung der Diözese Augsburg
Download ausführliche Einladung

Gemeinsames Erinnern und Gedenken an verstorbene Kinder und Jugendliche. Auch  Geschwisterkinder sind herzlich willkommen.
Im gemeinsamen Erinnern, Beten und Hoffen soll erfahrbar werden, dass Sie in Ihrer Trauer nicht alleine sind. Im Miteinander kann Raum sein für Vergangenes, Gegenwärtiges, Zukünftiges.
Wer sich anschließend noch Zeit nehmen möchte, ist herzlich zur Begegnung und zum Zusammensein bei Kaffee, Tee und Gebäck eingeladen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: St. Raphael, beim Klinikum Kempten, Bischof-Freundorfer-Weg 24, 87439 Kempten

Bei Fragen: Kontaktstelle Trauerbegleitung der Diözese Augsburg
Telefon 0821 3166-2611 oder mobil 0171 3165847, Mo–Fr, 9-13 Uhr
kontaktstelle.trauerbegleitung@bistum-augsburg.de

Freitag, 22.03.2019, 17 Uhr, St. Moritz Augsburg: Ökumenischer Gottesdienst für Trauernde "Es wird nicht dunkel bleiben"

Anbieter: St. Anna und St. Moritz
Christian Wild, Diakon, Katholische CitySeelsorge, St. Moritz, Bistum Augsburg
Bettina Böhmer-Lamey, Pfarrerin, Evang. Citykirche, Evang. Dekanat Augsburg

Dietrich Bonhoeffer sagte: „Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann, und man soll es auch gar nicht versuchen; man muss es einfach aushalten und durchhalten; das klingt zunächst sehr hart, aber es ist doch zugleich ein großer Trost; denn indem die Lücke unausgefüllt bleibt, bleibt man durch sie miteinander verbunden. Es ist verkehrt, wenn man sagt, Gott füllt diese Lücke aus; er füllt sie gar nicht aus, sondern er hält sie vielmehr unausgefüllt, und hilft dadurch, unsere echte Gemeinschaft miteinander – wenn auch unter Schmerzen – zu bewahren.

Einmal im Monat an einem Freitag treffen sich Menschen in der katholischen Kirche St. Moritz oder in der evangelischen Kirche St. Anna, Augsburg, um ihrer persönlichen Trauer Raum zu geben.

Musik und Stille, Worte und Rituale helfen, sich auf den Prozess der Trauer einzulassen, in dem Erinnern stattfindet und Wandlung möglich wird.

Wer sich selber in einer Zeit der Trauer befindet, ist herzlich eingeladen, diesen ökumenischen Gottesdienst mitzufeiern.

Freitag, 22.03.2019, 20.30 - 22.30 Uhr, Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Klosterlechfeld: Nacht der Trauer

"Die Nacht ist voller Sterne - Nacht der Trauer" Texte, Stille, Musik, offener Raum, Segen.
Zielgruppe: Offenes Angebot für alle, unabhängig von Konfession, Religion und Weltanschauung
Anbieter: Pfr. Thomas Demel (Pfarrer, Mitarbeit in der "Ganzheitlichen Seelsorge" und "Versöhnungsdienst", Ausbildung und Mitarbeit in der Notfallseelsorge) und Michaela Grimminger (Langjährige Hospizarbeit im St. Vinzenz-Hospiz Augsburg, Ausbildungsreferentin und Mitarbeit in der Notfallseelsorge, Trauerbegleitung und in der suizidalen Krisenintervention, Supervisorin und Gestaltsupervisorin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl)
Kontaktdaten für Fragen: T. Demel, T (08232) 9619-0, mobil 0160 79 100 49, E-Mail herzenswunde@gmx.de
Kosten und Anmeldung: keine
Weitere Informationen unter www.herzenswunde.de.

Freitag, 26.04.2019, 17 Uhr, St. Anna Augsburg: Ökumenischer Gottesdienst für Trauernde "Es wird nicht dunkel bleiben"

Anbieter: St. Anna und St. Moritz
Christian Wild, Diakon, Katholische CitySeelsorge, St. Moritz, Bistum Augsburg
Bettina Böhmer-Lamey, Pfarrerin, Evang. Citykirche, Evang. Dekanat Augsburg

Dietrich Bonhoeffer sagte: „Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann, und man soll es auch gar nicht versuchen; man muss es einfach aushalten und durchhalten; das klingt zunächst sehr hart, aber es ist doch zugleich ein großer Trost; denn indem die Lücke unausgefüllt bleibt, bleibt man durch sie miteinander verbunden. Es ist verkehrt, wenn man sagt, Gott füllt diese Lücke aus; er füllt sie gar nicht aus, sondern er hält sie vielmehr unausgefüllt, und hilft dadurch, unsere echte Gemeinschaft miteinander – wenn auch unter Schmerzen – zu bewahren.

Einmal im Monat an einem Freitag treffen sich Menschen in der katholischen Kirche St. Moritz oder in der evangelischen Kirche St. Anna, Augsburg, um ihrer persönlichen Trauer Raum zu geben.

Musik und Stille, Worte und Rituale helfen, sich auf den Prozess der Trauer einzulassen, in dem Erinnern stattfindet und Wandlung möglich wird.

Wer sich selber in einer Zeit der Trauer befindet, ist herzlich eingeladen, diesen ökumenischen Gottesdienst mitzufeiern.

Freitag, 10.05.2019, 15 Uhr, Friedhof Bobingen

Gemeinsame Zuruhebettung der Schmetterlingskinder. Im Schmetterlingsgrab. Eingeladen sind alle betroffenen Eltern, Angehörigen und Freunde. Neben den betroffenen Familien ist auch öffentliche Anteilnahme willkommen.
Der Termin findet zweimal im Jahr statt, im Mai und im November.
Wo: Friedhof Bobingen, Maria-Hilf-Str. 3, 86399 Bobingen
Anbieter Ökumenische Hospizgruppe Bobingen

Sonntag, 12.05.2019, 19 Uhr, Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Klosterlechfeld: Gedenkfeier Herzenskinder

"Herzenskinder" – Andacht für (Groß-)Eltern, die ein Kind verloren haben
Danach besteht bei einem kleinen Stehgetränk die Möglichkeit zum Austausch untereinander, aber auch zum Gespräch mit Trauerbegleitern und Seelsorgern.
Zielgruppe: Offenes Angebot für alle, unabhängig von Konfession, Religion und Weltanschauung
Anbieter: Pfr. Thomas Demel (Pfarrer, Mitarbeit in der "Ganzheitlichen Seelsorge" und "Versöhnungsdienst", Ausbildung und Mitarbeit in der Notfallseelsorge) und Michaela Grimminger (Langjährige Hospizarbeit im St. Vinzenz-Hospiz Augsburg, Ausbildungsreferentin und Mitarbeit in der Notfallseelsorge, Trauerbegleitung und in der suizidalen Krisenintervention, Supervisorin und Gestaltsupervisorin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl)
Kontaktdaten für Fragen: T. Demel, T (08232) 9619-0, mobil 0160 791049, E-Mail herzenswunde@gmx.de
Kosten und Anmeldung: keine
Weitere Informationen unter www.herzenswunde.de.

Freitag, 24.05.2019, 17 Uhr, St. Moritz Augsburg: Ökumenischer Gottesdienst für Trauernde "Es wird nicht dunkel bleiben"

Anbieter: St. Anna und St. Moritz
Christian Wild, Diakon, Katholische CitySeelsorge, St. Moritz, Bistum Augsburg
Bettina Böhmer-Lamey, Pfarrerin, Evang. Citykirche, Evang. Dekanat Augsburg

Dietrich Bonhoeffer sagte: „Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann, und man soll es auch gar nicht versuchen; man muss es einfach aushalten und durchhalten; das klingt zunächst sehr hart, aber es ist doch zugleich ein großer Trost; denn indem die Lücke unausgefüllt bleibt, bleibt man durch sie miteinander verbunden. Es ist verkehrt, wenn man sagt, Gott füllt diese Lücke aus; er füllt sie gar nicht aus, sondern er hält sie vielmehr unausgefüllt, und hilft dadurch, unsere echte Gemeinschaft miteinander – wenn auch unter Schmerzen – zu bewahren.

Einmal im Monat an einem Freitag treffen sich Menschen in der katholischen Kirche St. Moritz oder in der evangelischen Kirche St. Anna, Augsburg, um ihrer persönlichen Trauer Raum zu geben.

Musik und Stille, Worte und Rituale helfen, sich auf den Prozess der Trauer einzulassen, in dem Erinnern stattfindet und Wandlung möglich wird.

Wer sich selber in einer Zeit der Trauer befindet, ist herzlich eingeladen, diesen ökumenischen Gottesdienst mitzufeiern.

Sonntag, 02.06.2019, 19 Uhr, Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Klosterlechfeld: Andacht für Hinterbliebene nach Suizid

"Du bist gegangen" - Andacht für Hinterbliebene nach Suizid.
Danach besteht bei einem kleinen Stehgetränk die Möglichkeit zum Austausch untereinander, aber auch zum Gespräch mit Trauerbegleitern und Seelsorgern
Zielgruppe: Offenes Angebot für alle, unabhängig von Konfession, Religion und Weltanschauung
Anbieter: Pfr. Thomas Demel (Pfarrer, Mitarbeit in der "Ganzheitlichen Seelsorge" und "Versöhnungsdienst", Ausbildung und Mitarbeit in der Notfallseelsorge) und Michaela Grimminger (Langjährige Hospizarbeit im St. Vinzenz-Hospiz Augsburg, Ausbildungsreferentin und Mitarbeit in der Notfallseelsorge, Trauerbegleitung und in der suizidalen Krisenintervention, Supervisorin und Gestaltsupervisorin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl)
Kontaktdaten für Fragen: T. Demel, Tel. (08232) 9619-0, mobil 0160 79 100 49, E-Mail herzenswunde@gmx.de
Kosten und Anmeldung: keine
Weitere Informationen unter www.herzenswunde.de.

Freitag, 28.06.2019, 17 Uhr, St. Anna Augsburg: Ökumenischer Gottesdienst für Trauernde "Es wird nicht dunkel bleiben"

Anbieter: St. Anna und St. Moritz
Christian Wild, Diakon, Katholische CitySeelsorge, St. Moritz, Bistum Augsburg
Bettina Böhmer-Lamey, Pfarrerin, Evang. Citykirche, Evang. Dekanat Augsburg

Dietrich Bonhoeffer sagte: „Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann, und man soll es auch gar nicht versuchen; man muss es einfach aushalten und durchhalten; das klingt zunächst sehr hart, aber es ist doch zugleich ein großer Trost; denn indem die Lücke unausgefüllt bleibt, bleibt man durch sie miteinander verbunden. Es ist verkehrt, wenn man sagt, Gott füllt diese Lücke aus; er füllt sie gar nicht aus, sondern er hält sie vielmehr unausgefüllt, und hilft dadurch, unsere echte Gemeinschaft miteinander – wenn auch unter Schmerzen – zu bewahren.

Einmal im Monat an einem Freitag treffen sich Menschen in der katholischen Kirche St. Moritz oder in der evangelischen Kirche St. Anna, Augsburg, um ihrer persönlichen Trauer Raum zu geben.

Musik und Stille, Worte und Rituale helfen, sich auf den Prozess der Trauer einzulassen, in dem Erinnern stattfindet und Wandlung möglich wird.

Wer sich selber in einer Zeit der Trauer befindet, ist herzlich eingeladen, diesen ökumenischen Gottesdienst mitzufeiern.

Freitag, 28.06.2019, 19 Uhr, Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Klosterlechfeld: Candlelight-Eucharistiefeier

"Dein Licht bleibt und kann mein Leben hell machen" - Candlelight-Eucharistiefeier für Trauernde.
Danach besteht bei einem kleinen Stehgetränk die Möglichkeit zum Austausch untereinander, aber auch zum Gespräch mit Trauerbegleitern und Seelsorgern.
Zielgruppe: Offenes Angebot für alle, unabhängig von Konfession, Religion und Weltanschauung
Anbieter: Pfr. Thomas Demel (Pfarrer, Mitarbeit in der "Ganzheitlichen Seelsorge" und "Versöhnungsdienst", Ausbildung und Mitarbeit in der Notfallseelsorge) und Michaela Grimminger (Langjährige Hospizarbeit im St. Vinzenz-Hospiz Augsburg, Ausbildungsreferentin und Mitarbeit in der Notfallseelsorge, Trauerbegleitung und in der suizidalen Krisenintervention, Supervisorin und Gestaltsupervisorin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl)
Kontaktdaten für Fragen: T. Demel, T (08232) 9619-0, mobil 0160 79 100 49, E-Mail herzenswunde@gmx.de
Kosten und Anmeldung: keine
Weitere Informationen unter www.herzenswunde.de.

Freitag, 26.07.2019, 17 Uhr, St. Moritz Augsburg: Ökumenischer Gottesdienst für Trauernde "Es wird nicht dunkel bleiben"

Anbieter: St. Anna und St. Moritz
Christian Wild, Diakon, Katholische CitySeelsorge, St. Moritz, Bistum Augsburg
Bettina Böhmer-Lamey, Pfarrerin, Evang. Citykirche, Evang. Dekanat Augsburg

Dietrich Bonhoeffer sagte: „Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann, und man soll es auch gar nicht versuchen; man muss es einfach aushalten und durchhalten; das klingt zunächst sehr hart, aber es ist doch zugleich ein großer Trost; denn indem die Lücke unausgefüllt bleibt, bleibt man durch sie miteinander verbunden. Es ist verkehrt, wenn man sagt, Gott füllt diese Lücke aus; er füllt sie gar nicht aus, sondern er hält sie vielmehr unausgefüllt, und hilft dadurch, unsere echte Gemeinschaft miteinander – wenn auch unter Schmerzen – zu bewahren.

Einmal im Monat an einem Freitag treffen sich Menschen in der katholischen Kirche St. Moritz oder in der evangelischen Kirche St. Anna, Augsburg, um ihrer persönlichen Trauer Raum zu geben.

Musik und Stille, Worte und Rituale helfen, sich auf den Prozess der Trauer einzulassen, in dem Erinnern stattfindet und Wandlung möglich wird.

Wer sich selber in einer Zeit der Trauer befindet, ist herzlich eingeladen, diesen ökumenischen Gottesdienst mitzufeiern.

Freitag, 27.09.2019, 20.30 - 22.30 Uhr, Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Klosterlechfeld: Nacht der Trauer

"Die Nacht ist voller Sterne - Nacht der Trauer" Texte, Stille, Musik, offener Raum, Segen.
Zielgruppe: Offenes Angebot für alle, unabhängig von Konfession, Religion und Weltanschauung
Anbieter: Pfr. Thomas Demel (Pfarrer, Mitarbeit in der "Ganzheitlichen Seelsorge" und "Versöhnungsdienst", Ausbildung und Mitarbeit in der Notfallseelsorge) und Michaela Grimminger (Langjährige Hospizarbeit im St. Vinzenz-Hospiz Augsburg, Ausbildungsreferentin und Mitarbeit in der Notfallseelsorge, Trauerbegleitung und in der suizidalen Krisenintervention, Supervisorin und Gestaltsupervisorin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl)
Kontaktdaten für Fragen: T. Demel, T (08232) 9619-0, mobil 0160 79 100 49, E-Mail herzenswunde@gmx.de
Kosten und Anmeldung: keine
Weitere Informationen unter www.herzenswunde.de.

Freitag, 08.11.2019, 16 Uhr, Klinikkapelle Wertachklinik Bobingen

Gemeinsame Gedenkfeier für unsere verstorbenen Patienten der Hospizgruppe Bobingen zusammen mit der Onkologischen Praxis Dr. Oetzel.
Neben den betroffenen Angehörigen ist jedermann angesprochen. Öffentliche Anteilnahme ist erwünscht.
Wo:  Klinikkapelle (3. Stock) der Wertachklinik Bobingen, Wertachstr. 55, 86399 Bobingen

Freitag, 15.11.2019, 15 Uhr, Friedhof Bobingen

Gemeinsame Zuruhebettung der Schmetterlingskinder. Im Schmetterlingsgrab. Eingeladen sind alle betroffenen Eltern, Angehörigen und Freunde. Neben den betroffenen Familien ist auch öffentliche Anteilnahme willkommen.
Der Termin findet zweimal im Jahr statt, im Mai und im November.
Wo: Friedhof Bobingen, Maria-Hilf-Str. 3, 86399 Bobingen
Anbieter Ökumenische Hospizgruppe Bobingen

Freitag, 22.11.2019, 19 Uhr, Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Klosterlechfeld: Candlelight-Eucharistiefeier

"Dein Licht bleibt und kann mein Leben hell machen" - Candlelight-Eucharistiefeier für Trauernde.
Danach besteht bei einem kleinen Stehgetränk die Möglichkeit zum Austausch untereinander, aber auch zum Gespräch mit Trauerbegleitern und Seelsorgern.
Zielgruppe: Offenes Angebot für alle, unabhängig von Konfession, Religion und Weltanschauung
Anbieter: Pfr. Thomas Demel (Pfarrer, Mitarbeit in der "Ganzheitlichen Seelsorge" und "Versöhnungsdienst", Ausbildung und Mitarbeit in der Notfallseelsorge) und Michaela Grimminger (Langjährige Hospizarbeit im St. Vinzenz-Hospiz Augsburg, Ausbildungsreferentin und Mitarbeit in der Notfallseelsorge, Trauerbegleitung und in der suizidalen Krisenintervention, Supervisorin und Gestaltsupervisorin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl)
Kontaktdaten für Fragen: T. Demel, T (08232) 9619-0, mobil 0160 79 100 49, E-Mail herzenswunde@gmx.de
Kosten und Anmeldung: keine
Weitere Informationen unter www.herzenswunde.de.

Samstag, 23.11.2019, 19 Uhr, Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Klosterlechfeld: Andacht für Hinterbliebene nach Suizid

"Du bist gegangen" - Andacht für Hinterbliebene nach Suizid.
Danach besteht bei einem kleinen Stehgetränk die Möglichkeit zum Austausch untereinander, aber auch zum Gespräch mit Trauerbegleitern und Seelsorgern
Zielgruppe: Offenes Angebot für alle, unabhängig von Konfession, Religion und Weltanschauung
Anbieter: Pfr. Thomas Demel (Pfarrer, Mitarbeit in der "Ganzheitlichen Seelsorge" und "Versöhnungsdienst", Ausbildung und Mitarbeit in der Notfallseelsorge) und Michaela Grimminger (Langjährige Hospizarbeit im St. Vinzenz-Hospiz Augsburg, Ausbildungsreferentin und Mitarbeit in der Notfallseelsorge, Trauerbegleitung und in der suizidalen Krisenintervention, Supervisorin und Gestaltsupervisorin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl)
Kontaktdaten für Fragen: T. Demel, Tel. (08232) 9619-0, mobil 0160 79 100 49, E-Mail herzenswunde@gmx.de
Kosten und Anmeldung: keine
Weitere Informationen unter www.herzenswunde.de.

Mittwoch, 11.12.2019, 19 Uhr, St. Pankratius Augsburg: Lichtermesse

Lichtermesse der Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern

„Ein Licht geht um die Welt“
Wir zünden eine Kerze an, damit ihr Licht für immer leuchte …
Die Lichtermesse wird musikalisch umrahmt vom Chor Zeitklang aus Obergriesbach.
Mitgebrachte Kerzen werden am Altar aufgestellt.
Die Selbsthilfegruppe verwaiste Eltern lädt alle herzlich zu diesem besonderen Gottesdienst ein.
Bei Rückfragen: Hannelore Rohrmoser, T (0821) 705261

Mittwoch, 20.12.2019, 19 Uhr, Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Klosterlechfeld: Gedenkfeier Herzenskinder

"Herzenskinder" – Andacht für (Groß-)Eltern, die ein Kind verloren haben
Danach besteht bei einem kleinen Stehgetränk die Möglichkeit zum Austausch untereinander, aber auch zum Gespräch mit Trauerbegleitern und Seelsorgern.
Zielgruppe: Offenes Angebot für alle, unabhängig von Konfession, Religion und Weltanschauung
Anbieter: Pfr. Thomas Demel (Pfarrer, Mitarbeit in der "Ganzheitlichen Seelsorge" und "Versöhnungsdienst", Ausbildung und Mitarbeit in der Notfallseelsorge) und Michaela Grimminger (Langjährige Hospizarbeit im St. Vinzenz-Hospiz Augsburg, Ausbildungsreferentin und Mitarbeit in der Notfallseelsorge, Trauerbegleitung und in der suizidalen Krisenintervention, Supervisorin und Gestaltsupervisorin, Logotherapeutin nach Viktor Frankl)
Kontaktdaten für Fragen: T. Demel, T (08232) 9619-0, mobil 0160 791049, E-Mail herzenswunde@gmx.de
Kosten und Anmeldung: keine
Weitere Informationen unter www.herzenswunde.de.

 

News

08. November 2018
Klinikum Augsburg beteiligt sich an dem ausgezeichneten Versorgungsmodell „integrierte Allgemeine Palliativversorgung“ (i-APV)
07. September 2018
i-APV: Hohe Auszeichnung von Deutschlands Palliativmedizinern
15. Juni 2018
Notfallvorrat: Downloads der Arbeitshilfen für Ärzte und Apotheker abrufbar

Sicher online spenden

UNS HELFEN HELFEN ...

Fortbildungen 2019

Fortbildungsprogramm von 11 regionalen Anbietern: Über 90 Termine vom Halbtageskurs bis zur mehrwöchigen Palliative-Care-Qualifikation, zudem Beratungsstellen und Trauerangebote.

Download "Fort- und Weiterbildungsangebote in Hospizarbeit und Palliativversorgung der Region Augsburg 2019" (114 Seiten)

Download Fortbildungskalender Übersicht 2018

Kontakt

Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung e.V. /
Augsburger Palliativversorgung gemeinnützige GmbH

Stadtberger Str. 21
86157 Augsburg
(0821) 455 550-0

Schrannenplatz 3
86830 Schwabmünchen
(08232) 808 54-0

Stadtsparkasse Augsburg
Kto-Nr 87080 BLZ 72050000
IBAN DE287205 0000 0000 087080
BIC AUGSDE77

Charta für Sterbende