Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung e.V.

Ethisches Basis-Assessment bei Palliativpatienten

 

In der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung ergeben sich neben den medizinisch-pflegerischen Herausforderungen auch viele soziale, rechtliche und/oder ethische Fragen, die angemessen berücksichtigt werden müssen. Das Augsburger Palliative Care Team hat deshalb ein ethisch-rechtliches Basis-Assessment entwickelt, um diese oft nicht einfachen Fragen zu klären und die Situation zu dokumentieren.

Auf dem Bogen zum ethisch-rechtlichen Basis-Assessment kann Folgendes erfasst werden:

  • die Einwilligungsfähigkeit des Patienten, seine Willensäußerungen und seine Erwartungen,
  • Begründung für die Unterlassung von Maßnahmen,
  • Feststellung nicht mehr indizierter/gewollter Therapien,
  • Datierung der Aufklärungsgespräch(e) inkl. Unterschriften der Beteiligten und
  • ob Konsens bzw. weitere relevante Informationen vorliegen.
  • Außerdem ist Platz für weitere relevante Informationen zum Entscheidungsprozess und/oder weiteren Verlauf.

Erste Erfahrungen zeigen, dass mit diesem ethisch-rechtlichen Basisassessment ein einfaches, schnell und unkompliziert einzusetzendes Instrument vorliegt, um auch die ethisch-rechtlichen Aspekte einer Palliativversorgung zu erfassen und zu dokumentieren. Zudem erscheint das Assessment durchaus geeignet, (anstelle ethischer Fallbesprechungen) bei einfacheren Problemkonstellationen fundierte Entscheidungen zu finden und allen Beteiligten mehr Sicherheit und Transparenz zu geben.

Wenn allerdings fortdauernd unterschiedliche Vorstellungen oder Konflikte vorliegen, kann dieses Assessment eine ethische Fallbesprechung nicht ersetzen. Aber gerade am Lebensende mit seinen vielfältigen Therapiezielentscheidungen kann eine solche Dokumentation die deutlich aufwändigeren ethischen Fallbesprechungen immer dann ersetzen, wenn sich ein Konsens herstellen lässt.

Download des Ethischen Basis-Assessments für ambulante Palliativpatienten

 

News

08. November 2018
Klinikum Augsburg beteiligt sich an dem ausgezeichneten Versorgungsmodell „integrierte Allgemeine Palliativversorgung“ (i-APV)
07. September 2018
i-APV: Hohe Auszeichnung von Deutschlands Palliativmedizinern
15. Juni 2018
Notfallvorrat: Downloads der Arbeitshilfen für Ärzte und Apotheker abrufbar

Sicher online spenden

UNS HELFEN HELFEN ...

Fortbildungen 2019

Fortbildungsprogramm von 11 regionalen Anbietern: Über 90 Termine vom Halbtageskurs bis zur mehrwöchigen Palliative-Care-Qualifikation, zudem Beratungsstellen und Trauerangebote.

Download "Fort- und Weiterbildungsangebote in Hospizarbeit und Palliativversorgung der Region Augsburg 2019" (114 Seiten)

Download Fortbildungskalender Übersicht 2018

Kontakt

Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung e.V. /
Augsburger Palliativversorgung gemeinnützige GmbH

Stadtberger Str. 21
86157 Augsburg
(0821) 455 550-0

Schrannenplatz 3
86830 Schwabmünchen
(08232) 808 54-0

Stadtsparkasse Augsburg
Kto-Nr 87080 BLZ 72050000
IBAN DE287205 0000 0000 087080
BIC AUGSDE77

Charta für Sterbende