Neues Produkt wurde in den Warenkorb gelegt
Montag

10

Januar

Palliative Care für Fachkräfte aus psychosozialen Arbeitsfeldern

Die Lebensqualität schwer kranker Menschen und ihrer Angehörigen zu verbessern ist das zentrale Anliegen des Betreuungskonzeptes Palliative Care. Dieses Konzept ist interprofessionell und bezieht das Fachwissen medizinischer, pflegerischer, sozialer, seelsorglicher und therapeutischer Berufe ein.

Auf einen Blick

ZielgruppeMedizinische/Pflegerische/Soziale Fachberufe
Kurstitel Palliative Care für Fachkräfte aus psychosozialen Arbeitsfeldern
KursuntertitelDie Lebensqualität schwer kranker Menschen und ihrer Angehörigen zu verbessern ist das zentrale Anliegen des Betreuungskonzeptes Palliative Care. Dieses Konzept ist interprofessionell und bezieht das Fachwissen medizinischer, pflegerischer, sozialer, seel
Kursnummer22 Q-1
Datum
  • 10.01.2022
  • 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Veranstaltungsort
Christophorus Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit

Marchioninistraße 15
81377 München
Anfahrt
Ansprechpartner

Christophorus Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit

E-Mailchristophorus-akademie@med.uni-muenchen.de
Anmeldung 29.11.2021
Teilnahmegebühr € 1.425,-

Die Lebensqualität schwer kranker Menschen und ihrer Angehörigen zu verbessern ist das zentrale Anliegen des Betreuungskonzeptes Palliative Care. Dieses Konzept ist interprofessionell und bezieht das Fachwissen medizinischer, pflegerischer, sozialer, seel

KursbescheibungDie Lebensqualität schwer kranker Menschen und ihrer Angehörigen zu verbessern ist das zentrale Anliegen des Betreuungskonzeptes Palliative Care. Dieses Konzept ist interprofessionell und bezieht das Fachwissen medizinischer, pflegerischer, sozialer, seelsorglicher und therapeutischer Berufe ein.
InhalteDer Kurs stellt das Konzept Palliative Care vor und vermittelt ein Grundverständnis davon, was die einzelnen Berufsgruppen und die Ehrenamtlichen dazu beitragen. Vor diesem Hintergrund wird vertiefend auf Inhalte, Methoden und Profil der Sozialen Arbeit in Palliative Care eingegangen. Die Reflexion der eigenen Haltung und die kollegiale Besprechung eingebrachter Fälle aus dem Berufsalltag sollen zu einem nachhaltigen Arbeiten an den Grenzen des Lebens befähigen.

• Palliativmedizin und Hospizarbeit
• Schmerztherapie und Symptomkontrolle

• palliativpflegerische Möglichkeiten, Körperwahrnehmung
• Krankheitsbilder in Palliative Care
• Reflexion des beruflichen Selbstverständnisses

• Auftrag der Angehörigenarbeit

• Traueranamnese

• ethische Fragestellungen

• Kommunikation

• Spiritualität
MethodenImpulsreferate, Diskussion, Fallarbeit, Selbstreflexion, kreatives Arbeiten, Exkursionen

Im Rahmen des Kurses verfassen die Teilnehmenden eine schriftliche Arbeit über ein selbst gewähltes Thema aus dem Bereich Palliative Care.
ThemenzuordnungHospiz, Kommunikation/Beratung/Supervision, palliativmedizinische und-pflegerische Symptomlinderung, psychosoziale Angebote, Spiritualität, Symptomlinderung, Trauer

Kursleitung und Informationen

Kursleitung Hermann Reigber
Jutta Schriever
VoraussetzungenZielgruppe: Fachkräfte aus der sozialen Arbeit und verwandten Berufen (insbes
ZertifizierungstypTeilnahmebescheinigung des Veranstalters, Zertifizierung der DGP
Teilnehmerzahl20

Veranstalter und Kooperationspartner

Veranstalter

Christophorus-Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit
Marchioninistr. 15, 81377 München

Telefon(089) 4400-77930
Fax(089) 4400-77939
E-Mailchristophorus-akademie@med.uni-muenchen.de