Neues Produkt wurde in den Warenkorb gelegt
Freitag

21

Januar

Advance Care Planning (ACP) Beraterschulung nach § 132g Abs. 3 SGB V

GESUNDHEITLICHE VERSORGUNGSPLANUNG – ABLAUF ZUM ERWERB DER VORAUSSETZUNGEN NACH § 132 G SGB V

TEIL 1 – THEORIE MODUL I+II
• 2 Wochenenden a. 24 UE (jeweils Freitag bis Sonntag)
• Vorträge, Diskussion, Rollenspiele,Intensivtraining in Kleingruppen etc.
• Teilnahmezertifikat (ohne Vergütungsinteresse)

TEIL 2 – PRAXIS (bei Vergütungsinteresse) MODUL III – PRAXIS 1
• min. 2 supervidierte Beratungsprozesse mit 4 begleitenden Gesprächen in eigener Einrichtung, inkl. Reflexion, Coaching der durchgeführten Beratungsprozesse – ethisch-rechtliche und ethisch medizinische Aspekte, einschl. Vor-, Nachbereitung + Dokumentation
• Reflexion + Coaching des vorgelegten ACP-Konzepts für die eigene Organisation zum § 132g SGB V und Weiterentwicklung (im Sinne einer Abschlussarbeit)
• Zertifizierung Praxis 1
Nach erfolgreichem Abschluss von theoretischem Teil und Praxis 1 erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat des AHPV, als Nachweis ihrer Kompetenzen. Dieses dient zur Anerkennung als qualifizierte/r BeraterIn nach § 132 g SGB V durch die Krankenkasse.

MODUL III – PRAXIS 2
• Sammlung weiterer Praxiserfahrung. Umfang: Durchführung von min. 7 Beratungsprozessen innerhalb eines Jahres. Alleinverantwortlich geplant, vorbereitet, durchgeführt und dokumentiert werden.
• Dieser Praxisteil wird durch den Anbieter der Weiterbildung begleitet (z.B. Coaching-Gespräche, Plenararbeit, Organisation des Austausches zwischen Weiterbildungsteilnehmern).
ABSCHLUSSZERTIFIKAT ZUR ENDGÜLTIGEN ANERKENNUNG NACH § 132 G SGB V DURCH KRANKENKASSE

VERNETZUNG
Der AHPV bietet zweimal pro Jahr Fallkonferenzen sowie im Einzelfall weitere Unterstützung bei der Implementierung von ACP in Einrichtungen an.

Auf einen Blick

ZielgruppeÄrzte, Medizinische/Pflegerische/Soziale Fachberufe
KurstitelAdvance Care Planning (ACP) Beraterschulung nach § 132g Abs. 3 SGB V
KursuntertitelQualifikation zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase
Kursnummer2022_ACP_MI
Datum
  • 21.01.2022
  • 09:00 Uhr - 16:30 Uhr
Pausenach Vereinbarung
weitere Termine22.01.2022
23.01.2022
Modul II
18.02.2022
19.02.2022
20.02.2022

Modul III nach Vereinbarung
Veranstaltungsort
AHPV e.V.
2. Obergeschoß
Stadtberger Straße 21
86157 Augsburg
Anfahrt
Ansprechpartner

Birgit Carl
Dipl.-Sozialpädagogin, Palliative Care Fachkraft, Advance Care Planning (ACP)-Beauftragte

Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung e.V.
Stadtberger Str. 21
86157 Augsburg

Telefon0821 455 550-42
E-Mailvorsorgen@ahpv.de
Anmeldung 31.12.2021
Die Veranstaltungsräume sind nicht barrierefrei.
Teilnahmegebühr Modul I: Einzelpreis 570,00 Euro
Modul II: Einzelpreis 570,00 Euro
Modul I+II: 1050,00 Euro
Modul III: 350,00 Euro zuzüglich Fahrtkosten, Spesen
BankverbindungDie Bankverbindung erhalten Sie mit Ihren Kursunterlagen

Qualifikation zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase

KursbescheibungGESUNDHEITLICHE VERSORGUNGSPLANUNG – ABLAUF ZUM ERWERB DER VORAUSSETZUNGEN NACH § 132 G SGB V

TEIL 1 – THEORIE MODUL I+II
• 2 Wochenenden a. 24 UE (jeweils Freitag bis Sonntag)
• Vorträge, Diskussion, Rollenspiele,Intensivtraining in Kleingruppen etc.
• Teilnahmezertifikat (ohne Vergütungsinteresse)

TEIL 2 – PRAXIS (bei Vergütungsinteresse) MODUL III – PRAXIS 1
• min. 2 supervidierte Beratungsprozesse mit 4 begleitenden Gesprächen in eigener Einrichtung, inkl. Reflexion, Coaching der durchgeführten Beratungsprozesse – ethisch-rechtliche und ethisch medizinische Aspekte, einschl. Vor-, Nachbereitung + Dokumentation
• Reflexion + Coaching des vorgelegten ACP-Konzepts für die eigene Organisation zum § 132g SGB V und Weiterentwicklung (im Sinne einer Abschlussarbeit)
• Zertifizierung Praxis 1
Nach erfolgreichem Abschluss von theoretischem Teil und Praxis 1 erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat des AHPV, als Nachweis ihrer Kompetenzen. Dieses dient zur Anerkennung als qualifizierte/r BeraterIn nach § 132 g SGB V durch die Krankenkasse.

MODUL III – PRAXIS 2
• Sammlung weiterer Praxiserfahrung. Umfang: Durchführung von min. 7 Beratungsprozessen innerhalb eines Jahres. Alleinverantwortlich geplant, vorbereitet, durchgeführt und dokumentiert werden.
• Dieser Praxisteil wird durch den Anbieter der Weiterbildung begleitet (z.B. Coaching-Gespräche, Plenararbeit, Organisation des Austausches zwischen Weiterbildungsteilnehmern).
ABSCHLUSSZERTIFIKAT ZUR ENDGÜLTIGEN ANERKENNUNG NACH § 132 G SGB V DURCH KRANKENKASSE

VERNETZUNG
Der AHPV bietet zweimal pro Jahr Fallkonferenzen sowie im Einzelfall weitere Unterstützung bei der Implementierung von ACP in Einrichtungen an.
InhalteDiese Beraterschulung baut auf dem Konzept des Advance Care Planning (ACP) mit seinen drei Säulen Beratung(-sprozess), Dokumentationen und regionale Implementierung auf.
Anhand des ACP-Programms FÜR | SICH | VOR: SORGEN des AHPV werden alle notwendigen Inhalte vermittelt, die für die gesundheitliche Versorgungsplanung nach § 132g SGB V nachgewiesen werden müssen. Zusammen mit dem optionalen Modul III (Praxisteil 1) kann die Anerkennung als qualifizierter Berater/-in erfolgen.

Ziele
Im theoretischen Teil werden Sie befähigt, für Ihre Einrichtung die gesundheitliche Versorgungsplanung zu koordinieren, die Organisations- und Durchführungsverantwortung zu übernehmen sowie selbstständig Beratungen und Fallkonferenzen durchzuführen.
Im Rahmen der gesundheitlichen Versorgungsplanung sollen betroffene Menschen, ihre soziales Netz sowie ggf. den Vertretungsberechtigten Vorstellungen über (palliativ-)medizinische-pflegerische Interventionen und deren Grenzen entwickeln und dokumentieren. Maßgeblich hier ist auch das jeweilige Wertebild eines Menschen.

Inhalte TEIL 1 – THEORIE (MODULE I + II)
Einführung in die gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (4 UE)
Kenntnisse zu med. und -pflegerischen Sachverhalten (8 UE)
Ethische und rechtliche Rahmenbedingungen (8 UE)
Kommunikation in Beratungsgesprächen zur gesundheitlichen Versorgungsplanung f. d. letzte Lebensphase (16 UE)
Dokumentation und Vernetzung (4 UE)
Anwendung des Erlernten im Rahmen eines Intensivtrainings in Kleingruppen (8 UE)
MethodenVorträge, Diskussionen, Übungen im Perspektivenwechsel, Intensivtraining in Kleingruppen
ThemenzuordnungEthik und Recht, Kommunikation/Beratung/Supervision

Kursleitung und Informationen

Kursleitung Dr. med. Dr. phil. Eckhard Eichner
VoraussetzungenGrundqualifikation in Form einer abgeschlossenen Berufsausbildung
als
- Gesundheits- und Krankenpfleger/in,
- Altenpfleger/in,
- Kinderkrankenpfleger/in,
- staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin/anerkannter Heilerziehungspfleger,
- staatlich ankerkannte Heilpädagogin/anerkannter Heilpädagoge,
- staatlich anerkannte Erzieherin/anerkannter Erzieher
oder eine andere vergleichbare Berufsausbildung

oder
einschlägiger Studienabschluss im Bereich
- der Gesundheits- und Pflegewissenschaften,
- Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften
(insbesondere als Pädagogin/Pädagoge, Heilpädagogin/Heilpädagoge, Sozialarbeiterin/
Sozialarbeiter, Sozialpädagogin/Sozialpädagoge, Psychologin/Psychologe, Theologin/
Theologe)
ZertifizierungstypTeilnahmebescheinigung des Veranstalters, Zertifizierung der AHPV
Teilnehmerzahlmaximal 14
Hinweis RücktrittDie Veranstaltungsräume sind nicht barrierefrei.

Veranstalter und Kooperationspartner

Veranstalter

Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung e.V.
Stadtberger Str. 21, 86157 Augsburg

Telefon(0821) 455 550-0
Fax(0821) 455 550-20
E-Mailanmeldung@ahpv.de