Neues Produkt wurde in den Warenkorb gelegt

Wonach Suchen Sie?

i-APV: integrierte allgemeine Palliativversorgung

2018 erfolgte der Einstieg in eine neue Versorgungsleistung, die i-APV. Sie sollte in enger Kooperation mit verschiedenen Versorgungspartnern erbracht werden.

Bisher gab es nur zwei Optionen in der ambulanten Palliativversorgung: die „Allgemeine“ (AAPV) und die „Spezialisierte“ (SAPV) ambulante Palliativversorgung. Es gibt jedoch Patientengruppen, die zwar eine aufwändigere Versorgung brauchen, jedoch die Voraussetzung für die SAPV nicht erfüllen. Diese Patienten zuhause zu versorgen ist nicht leicht und oft bleibt den Patienten nur der Ausweg, in ein Heim zu gehen – was diese aber nicht immer wollen.

Der Vertrag wurde nun seitens des Vertragspartners GWQ Service Plus AG zum 31.12.2020 gekündigt.
Die Versorgung von Patienten über das integrative Versorgungsmodell blieb hinter den Erwartungen. Die Kündigung erfolgte aus rein wirtschaftlichen Gründen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie allen Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinie zu. Weiterlesen