Neues Produkt wurde in den Warenkorb gelegt

Handlungsfeld I – Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit

Hintergrund für das Handlungsfeld I ist, dass sich viele Menschen mit dem Lebensende nicht beschäftigen können oder wollen. Dies führt dazu, dass die Möglichkeiten der Versorgung und Fürsorge für schwerstkranke und sterbende Menschen zu wenig bekannt sind – sowohl bei den Betroffenen selbst als auch zum Teil bei Fachkräften im Gesundheits- und Sozialwesen. Öffentliche Wahrnehmung und mehr Wissen zu Hospizarbeit und Palliativversorgung sind deshalb die zentralen Ziele der Öffentlichkeitsarbeit. Sie sind Basis für eine bessere Versorgung und Fürsorge der Betroffenen sowie eine intensivere Vernetzung der Helfer untereinander.

Projekte und Aktivitäten in der Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung

Kooperationsprojekte

Der AHPV sucht auch die Kooperation mit Partnern, die nicht direkt in der Hospizarbeit und Palliativversorgung tätig sind. So gab es 2018 ein außergewöhnliches Kunst- und Schreibwerkstattprojekt für Frauen in der Justizvollzugsanstalt Aichach: "Lebenslang & Lebenslänge".

Newsletter

Der Newsletter "AHPV-Anzeiger" ist ein Baustein zur Weiterentwicklung von Hospizarbeit und Palliativversorgung in der Region Augsburg. Er berichtet über die aktuellen Entwicklungen und erscheint ein- bis
zweimal im Jahr.

Letzte-Hilfe-Kurs

Der letzte-Hilfe-Kurs ist eine Veranstaltung und richtet sich an Menschen, die sich für die letzte Phase des Lebens interessieren, ob betroffen oder nicht. Er findet einmal jährlich statt. Der "Kurs" gibt die Möglichkeit, sich dem Thema Sterben, Tod und Trauer anzunähern. Entlang einer Geschichte aus der Praxis informieren Palliativärzte, Seelsorger und Hospizfachkräfte aus ihrer Erfahrung über das Geschehen und über mögliche Hilfen.

Angesprochen werden Fragen wie:

  • Was geschieht beim Sterben?
  • Was bedeutet Abschied-nehmen-müssen?
  • Welche körperlichen und psychischen Veränderungen treten beim Betroffenen auf?
  • Wie können Angehörige Kranke unterstützen?
  • Wie geht man mit der eigenen Trauer um?

Medienarbeit

Medien aller Art sind wichtig, um die Öffentlichkeit zu erreichen.

Der AHPV informiert Medien durch aktive Pressearbeit.

Zu den News

Er informiert im Internet mit diesem Internetauftritt (ahpv.de) sowie den Seiten www.palliativkompass.de und www.fuersichvorsorgen.de.

Er informiert mit Publikationen über die Möglichkeiten der Hospiz- und Palliativversorgung. Alle Bücher können im Online-Shop kostenlos heruntergeladen oder kostenpflichtig in gedruckter Form bestellt werden:

Zum Online-Shop

Auch die Vorsorgeformulare und eine Vorsorgemappe gehören im weiteren Sinn zu den Publikationen

  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsverfügung
  • Verfügung zur Organspende
  • Vertrauenspersonen

Der Formularsatz ohne Mappe ist kostenlos erhältlich, gedruckt oder als Download. Die Notfallmappe kostet 15,90 € plus ggf. Versandkosten.

Eine Reihe von Flyern und Broschüren informiert über verschiedene Aspekte der Arbeit. Einen Überblick und kostenlose Downloads finden Sie im Online-Shop:

Zum Online-Shop